BLKÖ:Szelecki, Karl

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Szeleczky, Jacob
Nächster>>>
Szeleczky, Martin
Band: 42 (1880), ab Seite: 38. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Szelecki, Karl|42|38|}}

3. Ein Karl Szelecki, welcher zu Anfang unseres Jahrhunderts [39] lebte, ist Verfasser mehrerer Grammatiken moderner Sprachen, und zwar: „Theoretisch-praktische Anweisung, die französische Aussprache in Ermanglung eines Lehrers in kurzer Zeit zu erlernen, nebst Leseübungen für Ungarn“ (Preßburg 1813, 8°.); – „Kurzgefaßte und doch vollständige englische Grammatik, nach eigener Methode bearbeitet, nebst einer leichten und zweckmäßigen Lehrart“ (ebd. 1820, Landes, 8°.); – „Französische Grammatik nach einer neuen, für jedes Alter faßlichen Methode bearbeitet und zum Gebrauche der Schulen eingerichtet. Mit berichtigenden Anmerkungen zu der Sprachlehre des Abbé Mozin“ (Wien 1816, Gerold, 8°.). –