BLKÖ:Szeleczki, Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Szeleczky, Martin
Band: 42 (1880), ab Seite: 39. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Szeleczki, Graf|42|39|}}

5. Ein Graf Szelecki endlich, der auch als Pole bezeichnet wird, machte sich gegen Ende der Dreißiger-Jahre als Reisender bekannt. Im Frühling 1839 erreichte er Hawaii (Owaihi), eine der Sandwichsinseln, auf der er den Berg Mauna Roa mit dem Kiranka-Krater, welcher der größte der bekannten Erde sein soll, wissenschaftlich untersuchte. Nach seinem Berichte erhebt sich die jähe Klippe, welche die Nordostwand des Kraters bildet, mehr als 4000 Fuß über dem Meere und überragt einen Flächenraum von mehr als drei Millionen Ellen halbverkühlter Schlacken. In der ganzen ungeheuren Ausdehnung des Kraters erblickt man krampfhaft bewegte Ströme von Erdarten in feurigem Flusse, unaufhörlich gasige Flüssigkeiten ausströmend, welche nach allen Seiten hin aufbrausen, sieden, zischen, sich wälzen, gleich den Wogen einer stürmischen See mit Ungestüm gegen den Rand der Kessel wie eine wüthende Brandung anschlagen, ihren Schaum verspritzen, der die Luft erfüllt und in flockiger Form an die verdrehten und zerrissenen Massen der Lava sich anhängt.