BLKÖ:Szemiot, Alexander

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Szemian, Michael
Nächster>>>
Szemler, Michael
Band: 42 (1880), ab Seite: 72. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Szemiot, Alexander|42|72|}}

Szemiot, Alexander (Orientalist, geb. im Jahre 1800, gest. zu Helsingfors 1835). Ueber seinen Lebens- und Bildungsgang liegen nur dürftige Notizen vor. Nachdem er seine wissenschaftliche Ausbildung in Wilna und an auswärtigen Universitäten erlangt hatte, kam er als Professor der orientalischen Sprachen an die Hochschule Krakau. Auch wurde er zum Mitglied der orientalischen Gesellschaften von Paris und London ernannt. Von seinen verschiedenen in polnischer, lateinischer und französischer Sprache verfaßten Werken, welche als im Druck erschienen bezeichnet werden, konnte ich nur die „Historia rerum Abbassidarum“ (Paris 1823, 4°.) auffinden. Auch soll er die Reisebeschreibung Abulfarah’s nach einer russischen Uebersetzung herausgegeben, vieles Andere aber als Manuscript hinterlassen haben.

Encyklopedyja powszechna, d. i. Polnisches Conversations-Lexikon (Warschau, Orgelbrand, gr. 8°.) Bd. XXIV, S. 618.