BLKÖ:Szeptycki, Hieronymus Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Szeptycki, Hieronymus
Nächster>>>
Szeptycki, Johann
Band: 42 (1880), ab Seite: 126. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 120339765, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Szeptycki, Hieronymus Anton|42|126|}}

5. Hieronymus Anton (gest. 9. August 1773), ein Sohn des Eustach Stanislaus, Landes-Panierherrn von Laticzow (Podolien), und der Johanna Kruszyńszka von Kruszyny, einer Tochter des Landes-Jägermeisters von Smolensk, trat, der mittlere von drei Brüdern, in den geistlichen Stand, wurde Weihbischof in partibus Saldemensis, dann Suffragan von Luck, später Bischof von Kamieniec, schließlich (1759) Bischof von Plock und Fürst von Pultusk. Er war Groß-Kronreferendar und seit 1761 Deputirter beim Kron-Tribunal in Radom. 1760 schmückte ihn König August III. mit dem weißen Adlerorden. –