BLKÖ:Szily, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Szily, Coloman
Nächster>>>
Szily, Johann
Band: 42 (1880), ab Seite: 188. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Franz Szily in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Szily, Franz|42|188|}}

3. Franz (geb. in Ungarn 1755, gest. am 23. Mai 1836). Aus der Familie Szily von Felső-Szopor, welcher auch Andreas [S. 187, Nr. 1] angehört. Dem geistlichen Stande sich widmend, wurde er 1785 Pfarrer zu Szent-Péter, später Vice-Erzdiakon. Im Jahre 1815 erhielt er in Preßburg, am 7. October 1820 in Gran ein Canonicat. Darauf wurde er Custos des Capitels daselbst. Er starb 81 Jahre alt, eine Stiftung für die Pfarren Szent-Péter, Bagota und Gyalla, und eine solche für den Cooperator der Pfarre Szent-Péter hinterlassend. [Memoria Basilicae Strigoniensis anno 1856, die 31. Augusti consecratae (Pestini 1856, J. Beimel et Bas. Kozma, Lex.-8°.) p. 184.] –