BLKÖ:Talabér, Balthasar

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Talabér, Johann
Nächster>>>
Talabér, Georg
Band: 43 (1881), ab Seite: 32. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Talabér, Balthasar|43|32|}}

Noch sind anzuführen:

1. Balthasar Talabér (geb. zu Pápa am 5. Jänner 1749, gest. zu Gran 26. Juli 1828). Nach Abschluß des theologischen Studiums trat er in die Seelsorge, wurde 1773 Pfarrer in Csicsó, 1807 Canonicus in Preßburg, kam am 9. März 1811 in gleicher Eigenschaft nach Gran, wo er als Cantor des Domcapitels. nahezu 80 Jahre alt, starb. In seiner letztwilligen Anordnung legirte er der Kirche seiner ehemaligen Pfarre in Csiscó kostbares Kirchengeräth, machte Stiftungen für Pfarrer und Schullehrer sowohl in diesem Orte als in der Filiale Néma und bestimmte einen ansehnlichen Fond für die zur Aushilfe berufenen Cooperatoren der Erzdiöcese. [Memoria Basilicae Strigoniensis anno 1856, die 31. Augusti consecratae (Pestini 1856, J. Beimel et B. Kozma, gr. 8°.) p. 182.] –