BLKÖ:Talyay, Martin

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Talyai, Daniel
Nächster>>>
Tamburini, Pietro
Band: 43 (1881), ab Seite: 33. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Talyay, Martin|43|33|}}

Ein Martin Talyay lebte im 17. Jahrhunderte. Er hatte das Werk des Paulus Tsanádi, Professors am Collegium der Unitarier zu Klausenburg, das eine Antwort war auf eine Schrift, in welcher das Dogma der h. Dreieinigkeit vertheidigt wurde, kennen gelernt. Als er nun zur Ausbildung in seinen Studien sich nach Belgien begab, unternahm er die wissenschaftliche Widerlegung der genannten Schrift und gab sie unter dem Titel: „Censura brevis et modesta responsionis cujusdam NN. Transilvani institutae à argumenta fere omnia orthodoxorum, de Doctrina SSS. Trinitatis ubi simul Socini, Engedini, Smalcii, Ostorodii rationes examinantur“ (Lugduni Batav. 1664) heraus.