BLKÖ:Tardy, Hieronymus und Heinrich

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Tárkányi, Béla
Band: 43 (1881), ab Seite: 74. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Tardy, Hieronymus und Heinrich|43|74|}}

5. Von des obigen Samuel Söhnen widmeten sich auch mehrere dem geistlichen Stande, so Hieronymus (geb. zu Bošin am 18. December 1828) und Heinrich (geb. ebenda am 11. September 1826). Ersterer starb schon 1850 als Studiosus der Theologie in Wien. Letzterer besuchte das Gymnasium zu Jungbunzlau, die Humanitätsclassen in Prag, hörte die Philosophie in Preßburg und die Theologie an der protestantisch-theologischen Lehranstalt in Wien. 1853 kam er als Seelsorger nach Hořatew, wo er am 5. Februar 1858 nach fünfjährigem Wirken im Alter von erst 33 Jahren starb. Neben seinem seelsorgerlichen Berufe übte er mit Vorliebe Musik und Malerei, in welch letzterer er besondere Anlagen bewies. Auf Heinrich folgte in der Seelsorgerstelle zu Hořatew sein Vetter Hermann [s. d. S. 72], der aber schon nach sechsjähriger Thätigkeit daselbst auf seinen heutigen wichtigeren Posten in Wien abging.