BLKÖ:Tartarotti, Jacopo

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 43 (1881), ab Seite: 101. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 100631622, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Tartarotti, Jacopo|43|101|}}

Ein Bruder des obigen Hieronymus ist Jacopo Tartarotti. Ebenfalls aus Roveredo gebürtig, zeigte er auch Lust und Eifer für Literatur und betheiligte sich mit seinem Bruder gemeinschaftlich an literarischen Arbeiten. Eine schätzbare Frucht derselben ist sein Versuch, die Lebensbeschreibungen gelehrter Tiroler herauszugeben. Dieses Werk, an dessen Vollendung er nur durch seinen frühzeitigen Tod gehindert wurde, findet sich in der königlichen Bibliothek zu Dresden aufbewahrt. Es führt den Titel: „Saggio della Biblioteca Tirolese ossia Notizie storiche degli scrittori della Provincia del Tirolo di Giacopo Tartarotti Roveretano (Roveredo 1733, 8°.).