BLKÖ:Thürheim, Heinrich Wilhelm Otto

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 44 (1882), ab Seite: 280. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thürheim, Heinrich Wilhelm Otto|44|280|}}

22. Heinrich Wilhelm Otto (geb. 5. Jänner 16953 zu Linz, gest. 10. December 1719), Sohn Christoph Wilhelms Grafen von Thürheim aus dessen Ehe mit Maria Michaela Gräfin von Kuefstein, trat sehr jung in das Kürassier-Regiment Fürst Lobkowitz (als Zeschwitz 1801 reducirt) und machte sich in den Feldzügen 1716 und 1717 so hervorragend verdient, daß er mit 22 Jahren bereits zum Rittmeister aufstieg. In der Schlacht bei Belgrad erhielt er bei einer Attake seines Regiments auf anstürmende Janitscharen mehrere schwere Verwundungen, deren Folgen er auf dem Marsche seiner Truppe nach Italien, noch nicht 24 Jahre alt, erlag. Seine Leiche wurde in der Familiengruft zu Käfermarkt beigesetzt. Sein Porträt befindet sich im Schlosse zu Weinberg. –