BLKÖ:Theobald, Theodor Johann Karl Freiherr

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Thenen, Julie
Band: 44 (1882), ab Seite: 204. (Quelle)
[[{{{9}}}|{{{9}}} bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1012367495, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Theobald, Theodor Johann Karl Freiherr|44|204|}}

Theobald, Theodor Johann Karl Freiherr (k. k. Hauptmann, geb. zu Stuttgart am 12. Mai 1811, gefallen in Wien am 28. October 1848). Ein Sohn des königlich württembergischen Generalmajors Joseph Apollinar Honorat von Theobald (geb. zu Rastatt 3. April 1772, gest. zu Stuttgart 19. März 1837) aus dessen am 13. August 1804 geschlossenen Ehe mit Jeannette geborenen Freiin von Hügel (geb. 24. November 1781, gest. 4. August 1854), diente er ursprünglich in der königlich württembergischen Cavallerie, trat aber 1835 aus derselben in die kaiserlich österreichische Armee, und zwar zunächst in das 6. Huszaren-Regiment, aus welchem er dann als Hauptmann in das Infanterie-Regiment Karl Ritter von Schönhals Nr. 29 kam. Unter den [205] Regimentern, welche im October des unheilvollen Jahres 1848 zur Erstürmung des rebellischen Wien beordert wurden, befand sich auch das letztgenannte. Am 28. jenes Monats ward es zur Einnahme der Jägerzeile mitverwendet. Gegen Mittag begann der Angriff. Um drei Uhr waren die Truppen bis zum Carl-Theater vorgedrungen, durch den hartnäckigen Widerstand der Vertheidiger nahezu erschöpft, aber man setzte den Kampf nach kurzer Rast fort, und nach einem achtstündigen Gefechte, in welchem die Kaiserlichen eine Bravour ohne Gleichen entwickelten, wurde die Jägerzeile bis an die Donau im Sturme genommen und behauptet. Als Opfer dieses Kampfes blieben auf dem Platze vom Regimente Schönhals Hauptmann Spatny und Theodor Baron Theobald. Letzterer hatte sich am 25. Mai 1848 mit Leopoldine Therese geborenen Kratter vermält, und stammt aus dieser Ehe ein nachgeborener Sohn Theodor Joh. Ludwig Franz (geb. zu Lemberg 12. März 1849). Während der Vater evangelisch war, ist der Sohn katholisch.

Dunder (Wenzeslaus Georg). Denkschrift über die October-Revolution in Wien (1848) (Wien 1849, 8°.) S. 750.