BLKÖ:Thoma, Wenzel Alphons

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Thoma, R.
Band: 44 (1882), ab Seite: 241. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thoma, Wenzel Alphons|44|241|}}

2. P. Wenzel Alphons Thoma (geb. zu Thomigsdorf in Böhmen 26. October 1785, gest. zu Freiberg in Mähren 22. December 1864), Mitglied des Ordens der frommen Schulen (Piaristen), wirkte viele Jahre als k. k. Gymnasialpräfect, als Subrector der k. k. theresianischen Ritterakademie in Wien, als Administrator der k. k. theresianischen Herrschaft Zistersdorf in Oesterreich, als Provincialassistent und Rector des Piaristenordens böhmisch-mährischer Provinz und zog sich nach der Feier seines fünfzigjährigen Priesterjubiläums in das Piaristencollegium zu Freiberg in Mähren zurück, wo er, 79 Jahre alt, an Altersschwäche starb. Mehrere hohe Persönlichkeiten und Würdenträger, darunter der Ban Jelačić, Graf Mitrowsky, zählen zu seinen Zöglingen. –