BLKÖ:Thun-Hohenstein, Anna Helena

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 45 (1882), ab Seite: 18. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thun-Hohenstein, Anna Helena|45|18|}}

6. Anna Helena (geb. 1678, Todesjahr unbekannt), eine Tochter des unglücklichen Grafen Karl Ferdinand von Castell-Brughier [S. 31, Nr. 56] aus dessen Ehe mit Anna Judith Gräfin Arz, wurde 1693 mit Gewalt in das Servitenkloster zu Arco gebracht, an welches ihr Vetter Johann Ernst, Erzbischof von Salzburg, 2000 fl. klösterliche Aussteuer für sie erlegte. In den ersten vierzehn Tagen daselbst noch der Verzweiflung nahe, gewann sie dann das Klosterleben so lieb, daß sie freiwillig sich einkleiden ließ und den Klosternamen Maria Genovefa annahm. –