BLKÖ:Thun-Hohenstein, Franz

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 45 (1882), ab Seite: 21. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Franz von Thun und Hohenstein (Offizier) in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1080004564, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Thun-Hohenstein, Franz|45|21|}}

22. Franz (geb. 27. Juli 1826), ein Sohn des Grafen Johann vom Majorate Thun-Choltic und der Gräfin Nicolasine Baillet-La-Tour, widmete sich dem kaiserlichen Waffendienste. Im Jahre 1851 wurde er Oberlieutenant im Kaiser-Infanterie-Regimente Nr. 1, 1852 Hauptmann in demselben, 1859 Major im Infanterie-Regimente Freiherr von Heß Nr. 49, 1861 Oberst und Regimentscommandant bei Graf Hartmann-Klarstein-Infanterie Nr. 9. Als Erzherzog Ferdinand Max 1864 die mexikanische Kaiserkrone annahm, trat Graf Franz als Generalmajor und Commandant des österreichischen Freiwilligen-Corps in mexikanische Dienste. Nach dem Sturze des Kaiserreichs fand er wieder Verwendung im österreichischen Heere, in welchem er 1870 die Stelle eines Generalmajors und Brigadiers bei der 8. Truppendivision versah. Am 24. April 1873 wurde er Feldmarschall-Lieutenant, Commandant der 8. Infanterie-Truppendivision, Militär-Commandant zu Innsbruck und Landesvertheidigungs-Commandant in Tirol und Vorarlberg. Bereits als Hauptmann hatte sich der Graf das Militär-Verdienstkreuz, als Major im italienischen Feldzuge 1859, namentlich bei Solferino, das Ritterkreuz des Leopoldordens mit der Kriegsdecoration erkämpft. Für sein Verhalten im Feldzuge 1866 erhielt er den Orden der eisernen Krone zweiter Classe mit der Kriegsdecoration. Ueberdies ist er mit Orden von Bayern, vom Großherzog von Hessen, von Italien, Mecklenburg, Mexiko, Persien, vom Papste, von Preußen, Rußland, Sachsen und Württemberg, von mehreren der Genannten zu wiederholten Malen, ausgezeichnet. Im Jahre 1877 wurde er Inhaber des 54. Infanterie-Regiments. Graf Franz ist seit 16. Juni 1877 mit Auguste Eugenie geborenen Fürstin von Urach, Gräfin von Württemberg, verwitweten Gräfin von Enzenberg vermält. –