BLKÖ:Toldolagi von Nagy-Ertse, die Grafen, Genealogie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Toldy, Franz
Band: 46 (1882), ab Seite: 13. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Toldolagi von Nagy-Ertse, die Grafen, Genealogie|46|13|}}

Zur Genealogie der Grafen Toldolagi von Nagy-Ertse. Es gibt zwei Familien des Namens Toldolagi, die Toldolagi von Nagy-Ertse und die Toldolagi von Nagy-Iklód. Das „Genealogische Taschenbuch der gräflichen Häuser“ für 1857, S. 822, führt den Ursprung der ersteren Familie, welche hier nur in Betracht kommt, in den Anfang des sechzehnten Jahrhunderts, und zwar auf Melchior Allagi von Békény zurück, der 1514 unter Ferdinand III. das Amt des königlich ungarischen Personals versah. Um Wiederholungen zu vermeiden, verweisen wir betreffs der hohen Bedeutung dieser Würde auf die Biographie des in Ungarns parlamentarischer Geschichte vielleicht berühmtesten Personals Stephan von Szerencsy [Bd. XLII, S. 141]. Iván Nagy in seinem Werke: „Magyarország családai czimerekkel nemzékrendi táblákkal“, Bd. XI, S. 147 u. f., führt den Ursprung dieses Geschlechts in die Mitte des fünfzehnten Jahrhunderts (1453) auf einen Thomas, den er homo regius nennt, zurück. Der Erste, der den Namen Toldalagi annahm, war aber Blasius. Dieser und seine Gattin Barbara Bessenyei erscheinen als die Stammeltern dieses Geschlechts, dessen Stammtafel wir auch mit ihnen beginnen. Den Grafenstand erhielten die vier Söhne Michaels aus dessen Ehe mit Elisabeth Földvári: Ladislaus, Johann, Franz und Paul, mit Diplom der Kaiserin Maria Theresia vom 7. März 1746. Diese Söhne zeichneten sich im Staats- und Kriegsdienste aus. Ladislaus, früher Vicegespan, war 1758 wirklicher Rath der königlichen Tafel; Johann machte als Rittmeister bei Kálnoky-Huszaren den siebenjährigen Krieg mit; Franz bekleidete das Oberstuhlrichteramt. Die Nachkommenschaft Johanns und Pauls erlosch bereits in deren Kindern; jene des Ladislaus ist nur noch in weiblicher Linie vorhanden, während die des Franz in dessen Sohnes Sigmund [S. 12] zwei Söhnen Franz und Michael zur Stunde fortblüht.

Wappen. In Blau ein silbern gepanzerter, querliegender aufgebogener rechter Arm, welcher ein goldenes sechsspeichiges Rad emporhält. Auf dem Schilde ruht die Grafenkrone, auf welcher ein rechtsgekehrter Turnierhelm sich erhebt. Auf der Krone des letzteren steht ein silbernes Osterlamm, welches am goldenen, oben doppelt gekreuzten Stabe eine in drei Spitzen ausgeschnittene Kirchenfahne mit silbernem Kreuze trägt. Die Helmdecken sind zu beiden Seiten blau mit Silber unterlegt.

[12a] [WS 1]
Stammtafel der Grafen Toldalagi von Nagy-Ertse.
Blasius.
Barbara Bessenyei.

Michael
† 24. März 1642.
1) Elisabeth Mihalcz.
2) Elisabeth Petki.
Barbara
geb. 1606,
vm. Balthasar
Horváth.
Judith,
vm. 1) Stephan
Angyolosi.
2) Georg Bodoni.
Katharina,
vm. Balthasar
Jankó.
Elisabeth,
vm. Michael
Köver.
Christine,
vm. Stephan
Keresztúry.
Michael
† 1660.
Margaretha Huszár.
Clara,
vm. 1) Sigmund Sárdy.
2) Johann Kálnoky.
Susanna,
vm. 1) Ferdinand Orbán.
2) Michael Literati.
Anna,
vm Johann Tóth.
Johann
† 1712
Elisabeth Stepan.
Michael
† 1738.
Johann
† 1722.
Katharina Inczedy.

Susanna,
vm Stephan Baron Naláczy.
Christine,
vm. Johann Ugron.
Michael
† 1746.
Elisabeth Gräfin Földvári.
Ladislaus, 1746 Graf,
† 1779.
Katharina Gräfin Wass.
Elisabeth
geb. 1720, † 1758.
1) Ladislaus Kendeffy.
2) Samuel Fekete.
Johann, 1746 Graf.
Katharina Barcsay.
Katharina,
vm. Adam Graf Wass.
Franz, 1746 Graf,
† 1794.
Katharina Baronin Bánffy.
Paul,
1746 Graf,
1) Elisabeth Baronin Bánffy.
2) Christine Gräfin Bethlen.
3) Clara Gräfin Rhedey.
Sarah †.
Ludwig. Wolfgang. Clara,
vm. Ludwig
Fekete.
Sarah,
vm. Johann
Brencsan.
Michael.
Barbara
Zeyk.
Sigmund
[S. 12][1].
Katharina
Vay.
Katharina,
vm. Ladislaus
Türy.
Stephan.
Eszther Baronin
Bánffy.
Ladislaus
geb. 23. Oct. 1748,
† 3. März 1806.
Christine,
vm. Sigmund
Graf Haller.
Juliane,
vm. Joseph
Baron Bánffy.
Paul. Joseph.
Barbara Baronin Bánffy.
Maria,
vm. Johann
Baron Bánffy.
Agnes,
vm. 1) Michael
Graf Teleki
† 1823.
2) Anton Graf
Szedliczky.
Christine,
vm. 1) Adam
Graf Teleki.
2) Ferdinand
Baron Rhedey.
Julie,
vm. Joseph
Baron Bánffy.
Johanna,
vm. Samuel
Graf Kornis.
Franz
geb. 15. Jänner
1803,
† 16. Juni 1864.
Anna Katona.
Katharina
† 1860.
Eszther
geb. 1805.
Sophie,
vm. Alexander
Graf Bethlen.
Polyxena
geb. 1820,
vm. Ladislaus Katona
von Magyar-Sáros-
Berkesz.
Michael
geb. 17. März 1817,
† 20. November 1876
Johanna Gräfin
Bethlen.
Victor
geb. 4. Februar 1829
Anna Baronin Bánffy-Losoncz.
Francisca
geb. 12. August 1830.
Adelheid
geb. 17. April 1832,
vm. Julius Graf Bethlen.
Rosa
geb. 18. October 1834,
vm. Wilhelm Freiherr Schleinitz.
Agnes
geb. 1846.
Sigmund
geb. 29. Mai 1847.
Sophie Fekete
von Frits.
Tiburtius
geb. 28. Oct.
1854.
Maria
geb. 1855.
Elisabeth
geb. 1861.
Anna Francisca
geb. 21. Jänner 1861.
Ladislaus Melchior Franz
geb. 15. Jänner 1865.
Rosalia Francisca
geb. 17. April 1867.
Sigmund
geb. 1872.

  1. Die in den Klammern [ ] befindlichen Zahlen weisen auf die Seite, auf welcher die ausführlichere Lebensbeschreibung des Betreffenden steht.

Anmerkungen (Wikisource)

  1. In der Vorlage ohne Seitenzahl.