BLKÖ:Torkos, Ladislaus

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Torkos, Joseph
Band: 46 (1882), ab Seite: 141. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Torkos, Ladislaus|46|141|}}

5. Ladislaus Torkos ist ein ungarischer Schulmann der Gegenwart, der bereits Mehreres durch den Druck veröffentlicht hat, und zwar: „Az ifju küzdelmei. Dramatizált allegoria hat képben“, d. i. Die Kämpfe des Jünglings. Dramatisirte Allegorie in sechs Bildern (Pesth 1863, Lauffer, 12°., 100 S.), eine von der Kisfaludy-Gesellschaft belobte Dichtung; – „Költészettan“, d. i. Prosodie (Pesth 1864, Gust. Emich, 8°.. 139 S.); – „Magyar nyelvtan. Középtanodák számára“, d. i. Ungarische Grammatik für Mittelschulen (Pesth 1868, Osterlamm, 8°., 116 und 32 S.); – „Magyar verstan. Középtanodák számára“, d. i. Ungarische Verslehre. Für Mittelschulen (ebd. 1869, Osterlamm, gr. 8°., 32 S.); – „Esti órák“, d. i. Abendstunden (ebd. 1871, Petrik, 8°.); – und in der von Ludwig Abafi (Pseudonym für Aigner) redigirten Monatschrift für Literaturgeschichte: „Figyelő“, d. i. Der Beobachter, brachte er im dritten und vierten Bande (1877 und 1878) seine die ungarische Prosodie reformirenden Abhandlungen: „Zur ungarischen Verslehre“. –