BLKÖ:Turowsky, Johann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Turowsky, Joseph
Band: 48 (1883), ab Seite: 150. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Turowsky, Johann|48|150|}}

2. Ferner zwei Maler Johann und Joseph Turowsky, die wir in allen Werken über Kunst und Künstler vergebens suchen. Ueber Beide berichtet uns der fleißige Wolny in seiner „Kirchlichen Topographie Mährens“. Nach ihm ist Johann Turowsky aus Prerau gebürtig und ein Wiener „Akademiker“. Der Pfarrer Martin Faukal zu Krönau bei Olmütz ließ von dem Künstler im Jahre 1812 ein Altarbild, den „h. Aegydius“ vorstellend, zwei Schuh hoch, einen Schuh breit, um 235 fl. malen. Zwei andere Altarblätter für Seitenaltäre der Krönauer Kirche sollte Turowsky später ausführen. Derselbe vollendete auch für die Pfarre Alt-Ptin in Mähren das Hochaltarbild, den „Bischof Martin“ vorstellend, um 120 fl. –