BLKÖ:Turowsky, Anton Michael

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Turowsky, Johann
Band: 48 (1883), ab Seite: 150. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1045401463, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Turowsky, Anton Michael|48|150|}}

Noch sind anzuführen:

1. Anton Michael Turowsky (geb. zu Nikolsburg in Mähren 1765, Todesjahr unbekannt). Ein Sohn des fürstlich Dietrichstein’schen Archivars und Bibliothekars Ignaz Turowsky, beendete er die Humanitätsclassen in Nikolsburg, die philosophischen Studien in Olmütz, die rechtswissenschaftlichen in Wien, wo er auch den Doctorgrad erlangte, sich der Advocatenpraxis widmete und zuletzt als Hof- und Gerichtsadvocat wirkte. Von ihm ist erschienen die „Abhandlung über die Natur und Grenzen der Pracht“ (Wien 1789, 8°.). In der Cerronischen Bibliothek, welche später in den Besitz der mährischen Stande gelangte, wurden aber von seinen in Handschrift hinterlassenen Arbeiten aufbewahrt: „Miscellen geschichtlichen, moralischen und anderen Inhalts“. [Czikann (Joh. Jac. Heinrich). Die lebenden Schriftsteller Mährens. Ein literarischer Versuch (Brünn 1812, J. G. Traßler, 8°.) S. 182.] –