BLKÖ:Uiberacker, Maria Anna Helene Eva

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Uiberacker, Otto I.
Band: 48 (1883), ab Seite: 258. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Maria Anna Helene Eva Uiberacker in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Uiberacker, Maria Anna Helene Eva|48|258|}}

12. Maria Anna Helene Eva (geb. 13. December 1749, gest. 10. Juli 1827), eine Tochter Wolfgang Franz Antons aus dessen erster Ehe mit Maria Helene Freiin von Stirzl, vermälte sich mit Herrn von Mayrhofer, Adelgutsbesitzer von Klebing im königlich bayrischen Landgerichte Altötting. Ihre Ehe blieb kinderlos, und da ihr Genial vor ihr starb, fiel der ganze Klebing’sche Gutsbesitz ihr zu, sie aber vererbte denselben an Wolfgang Otto, den Sohn ihres Stiefbruders Wolfgang Joseph Alois, mit testamentarischen Verfügungen ddo. 27. November 1823 und 2. Mai 1827. Von da ab sind die Grafen Uiberacker Freiherren zu Sighartstein auch Herren auf Klebing. –