BLKÖ:Veres, Blasius

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Veres, Ladislaus
Nächster>>>
Veres, Caspar
Band: 50 (1884), ab Seite: 114. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Veres, Blasius|50|114|}}

Noch sind anzuführen:

1. Blasius Veres, der im sechzehnten Jahrhunderte lebte. Er war Notar des Biharer Comitates und Oberrichter von Großwardein und ist besonders dadurch denkwürdig, daß er, der Erste, das in lateinischen Sprache verfaßte ungarische Rechtsbuch. Das „Opus tripartitum“des Stephan Werbőczy ins Ungarische übertrug und unter dem Titel: „Magyar Decretum kyt Weres Balcs a deákbói tudni illyk a Werbewczy Istwán Decretumából magyarra forditott“ (Debreczin 1565) drucken ließ. Veres hat diese Uebersetzung dem Könige Johann Sigismund gewidmet. Toldy (Ferencz). A Magyar nemzeti irodalom története a legrégibb időktől a jelenkorig rövid előadásban“, d. i. Geschichte der ungarischen National-Literatur von den ältesten Zeiten bis auf die Gegenwart (Pesth 1864– 1865, (Gustav Emich, gr. 8°.) S. 54.] –