BLKÖ:Vernak, Vatroslov

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Vernaleken, Theodor
Band: 50 (1884), ab Seite: 129. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Vernak, Vatroslov|50|129|}}

Vernak, Vatroslov (croatischer Poet, geb. in Croatien, Ort und Jahr seiner Geburt unbekannt, gest. in Agram zu Beginn des Jahres 1863). Nachdem er das Studium der Theologie beendet hatte, widmete er sich der Seelsorge, in welcher er zuletzt die Pfarre zu Visoko in der Kreuzer Gespanschaft Croatiens bekleidete. Er trat in mehreren Blättern seines Vaterlandes als Schriftsteller auf, vornehmlich im „Pozor“ mit Aufsätzen, in denen sich viel Schwung und warme Vaterlandsliebe ausspricht. Er war auch lyrischer Poet und verstand es vortrefflich, den Volkston anzuschlagen, so daß mehrere seiner Lieder, darunter z. B. das „Liepe naše dične goričice“, wozu er auch die Musik geschrieben, in den Volksmund übergegangen sind.

Zviczka (Zara) 1863, Nr. 11.