BLKÖ:Wagner, Anton (um 1826)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Wagner, Antonie
Band: 52 (1885), ab Seite: 88. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 1077623798, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wagner, Anton (um 1826)|52|88|}}

4. Wagner, Anton (Maler, geb. zu Hall in Tirol zu Beginn des laufenden [89] Jahrhunderts). Ueber diesen Künstler sind die Nachrichten sehr dürftig. Bald nachdem er sich bemerkbar gemacht hatte, war er auch wieder verschollen, und ist über seine Arbeiten und seinen Lebenslang weiter nichts bekannt geworden. Im Katalog der Kunstausstellung der königlichen Akademie der bildenden Künste in München vom 12. October 1826 erscheint er mit einem Carton, der eine „h. Familie“ darstellte. Er machte zu jener Zeit seine Studien unter Langer. Im Jahre 1828 bewarb er sich um ein tirolisch-landschaftliches Stipendium zu einer Reise nach Rom und legte zur Unterstützung seiner Bewerbung ein Gemälde nach eigener Erfindung, einen „Ganymed“, vor, worin er seinen Beruf zur Malerei bekundete. Von da ab fehlen alle Nachrichten über ihn und seine Arbeiten.

Nagler (G. K. Dr.). Neues allgemeines Künstler-Lexikon (München 1839, E. A. Fleischmann, 8°.) Bd. XXI, S. 51.