BLKÖ:Waldburg, das reichsgräfliche Geschlecht, Genealogie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Waldburg, Otto
Band: 52 (1885), ab Seite: 168. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Haus Waldburg in der Wikipedia
GND-Eintrag: 118770926, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Waldburg, das reichsgräfliche Geschlecht, Genealogie|52|168|}}

Zur Genealogie des reichsgräflichen Geschlechtes Waldburg. Die Waldburg sind ein uraltes reichsgräfliches Geschlecht aus Schwaben, sie breiteten sich in der Folge in Preußen und Bayern aus und führen ihre Stammregister bis in die Mitte des vierten Jahrhunderts zurück. Doch beginnen die nachweisbaren Stammesreihen erst im zwölften Jahrhundert mit Gebhard, der sich 1123 der Erste von Waldburg schreibt und mit Ella Gräfin von Ravensburg als Stammvater des Geschlechtes erscheint, das sich allmälig in mehrere Aeste und Zweige scheidet. Wir übergehen die älteren zum Theile bereits erloschenen Linien und bemerken nur: daß zur Zeit zwei Hauptlinien bestehen: A. die Linie Wolfegg-Wallsee und B. die Linie Zeil, welch letztere sich noch in die Nebenlinien: a) Zeil-Zeil oder Zeil und Trauchburg, b) Waldburg-Zeil-Lustenau-Hohenems und c) Zeil-Wurzach theilt. Wir können hier im Kurzen nur auf jene Sprossen des Geschlechtes Rücksicht nehmen, welche, wie der k. k. General Ludwig Bernhard Richard Graf Waldburg-Zeil-Trauchburg, dessen Lebensskizze S. 166 mitgetheilt worden, zu Oesterreich in Beziehung stehen. So seien denn genannt: