BLKÖ:Wallis, Franz Graf

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 52 (1885), ab Seite: 258. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
Franz Wallis in Wikidata
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wallis, Franz Graf|52|258|}}

2. Franz Graf (geb. 28. Mai 1769, gest. 22. Mai 1794), vom ersten Zweig der jüngeren Linie. Der jüngste Sohn des Grafen Franz Ernst aus dessen Ehe mit Maria Maximiliana geborenen Gräfin Schaffgotsche, trat er frühzeitig in die Reihen der kaiserlichen Armee und wurde, erst 22 Jahre alt, bereits Major im 11. Infanterie-Regimente. dessen Inhaber sein Oheim Graf Michael Johann Ignaz war. Er zog mit seinem Regimente in den Feldzug 1794 gegen Frankreich und fand den ruhmvollen Soldatentod im Treffen desselben Jahres bei Tournay. –