BLKÖ:Walter, Joseph (Maler)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Walter, Julius
Band: 53 (1886), ab Seite: 25. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Walter, Joseph (Maler)|53|25|}}

15. Ein anderer, jedoch nicht adeliger Joseph Walter war gegen das Ende des achtzehnten Jahrhunderts Zögling der k. k. Akademie der bildenden Künste in Wien. Er wurde wiederholt durch Preise ausgezeichnet, so im Jahre 1792 in der Antikenschule für den mit zweierlei Kreide gezeichneten Kopf einer Vestalin und bei den historischen Zeichnungsgründen für die gleichfalls mit zweierlei Kreide ausgeführte Copirung eines schwebenden Kindes, je durch den ersten Preis, und dann im Jahre 1794 für den mit Kreide gezeichneten Sohn Laokoons durch den zweiten Preis.–