BLKÖ:Weiß, Franz (Pianofabrikant)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 54 (1886), ab Seite: 149. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Weiß, Franz (Pianofabrikant)|54|149|}}

5. Franz Weiß, Pianofabrikant, der im ersten Viertel unseres Jahrhunderts lebte und am 17, Februar 1826 ein zweijähriges Privilegium auf die Erfindung eines neuen aufrechtstehenden Pianoforte erhielt, das die Gestalt einer auf einem Säulenfuße ruhenden Apolloleier hatte und das er Apollirikon nannte. Unter den Vorzügen, welche dieses Instrument besaß, sei nur der Vorrichtung gedacht, durch welche das Versagen des Tones vermieden wurde. Vielleicht ist dieser Pianofabrikant Weiß derselbe, dessen Ernst Ludwig Gerber in seinem neuen „Lexikon der Tonkünstler“ [Bd. IV, Sp. 539] gedenkt. –