BLKÖ:Weiner, Karl

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Weiner, Ignaz
Band: 54 (1886), ab Seite: 32. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Weiner, Karl|54|32|}}

4. Karl Weiner Med. Dr. (gest. 3. Mai 1865). Christian d’Elvert gedenkt im zweiten Theile seines Werkes: „Zur Culturgeschichte Mährens und Oesterreichisch-Schlesiens“ (Brünn 1868), als er von der Thätigkeit der naturwissenschaftlichen Section der k. k. mährisch-schlesischen Gesellschaft zur Beförderung des Ackerbaues u. s. w. berichtet, des in Rede Stehenden, welcher sich durch meteorologische Beobachtungen in Iglau verdient gemacht hat. Bezeichnend erscheint es uns, daß gleich drei Träger desselben Namens. und alle drei in Mähren, auf dem Gebiete der Meteorologie, [33] und zwar so ziemlich gleichzeitig thätig erscheinen. Da in den über sie berichtenden Quellen die Taufnamen ausdrücklich beigefügt sind. dürfte ein Irrthum, z. B. die Nennung eines und desselben unter zweierlei Taufnamen, ausgeschlossen sein.