BLKÖ:Weingarten, Leopold Baron von

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Weingartner, Johann
Band: 54 (1886), ab Seite: 37. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 121011429, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Weingarten, Leopold Baron von|54|37|}}

2. In einem wenig beneidenswerthen Andenken steht Baron Leopold von Weingarten, welcher von 1751–1756 die Stelle eines Legationssecretärs der kaiserlich österreichischen Regierung am Berliner Hofe versah. Er ist beinzichtigt, im vorigen Jahrhundert Oesterreich gegenüber zu Gunsten Preußens eine Rolle, wie in der Gegenwart Capitän Sarauw Preußen gegenüber zu Gunsten Frankreichs gespielt und vor Ausbruch des Krieges dem großen Könige Friedrich II., der nebenbei auch Kleines entgegennahm, wenn er es brauchen konnte, geheime Mittheilungen zu Schaden Oesterreichs gemacht zu haben. Diese Verrätherei dauerte drei Jahre, bevor sie entdeckt ward, und als dies geschehen, begehrte die Kaiserin Weingarten’s Auslieferung, welche aber der König verweigerte. Dieser Leopold von Weingarten ist vielleicht ein Sohn des Ortwein von Weingarten, der zuerst die Stelle eines Kriegssecretärs bei der Regierung in den Niederlanden und seit 22. April 1735 die eines kaiserlichen wirklichen Hofkriegsrathes bekleidete. Im Jahre 1736 wurde ihm das Referat der italienischen Staaten übertragen. [Geschichte des österreichischen Hofes und Adels und der österreichischen Diplomatie. Von Dr. Eduard Vehse (Hamburg 1832, Hoffmann und Campe, kl. 8°.) VIII. Theil, S. 86 [auch unter dem Titel: Geschichte der deutschen Höfe seit der Reformation, Bd. XIV].