BLKÖ:Widmann (Bildhauer, Wien)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Widmann, Oskar
Band: 55 (1887), ab Seite: 257. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Widmann (Bildhauer, Wien)|55|257|}}

7. Ein Widmann. seines Zeichens Bildhauer, von dem mir aber weder der Taufname, noch sonst nähere Daten bekannt sind, war in der Ungargasse zu Wien 1865 Leiter eines Modellir- und Zeicheninstitutes, das sich eines ganz besonderen Rufes seiner Tüchtigkeit erfreute. Er hatte im genannten Jahre, wie mehrere Wiener Blätter meldeten, eine für den Zeichenunterricht sehr werthvolle Arbeit in Angriff genommen. Dieselbe bestand in einer größeren Serie von Modellen, welche, [258] als Schulvorlagen dienend, die Entwickelung des Ornamentes in den verschiedenen Stylarten und in jenem Stufengange zur Anschauung bringen sollen, der dem einschlägigen Elementarunterricht[WS 1] am meisten zusagt. Es fehlte bis dahin an einer derartigen plastischen Ornamentenschule; was man bisher besaß, waren lauter vereinzelte Vorlagstücke, welche, in keinem richtigen organischen Zusammenhange stehend, den Anforderungen eines systematisch vorgehenden Unterrichtes ganz und gar nicht entsprachen. –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Vorlage: Elementaruntericht.