BLKÖ:Wild (Tenor)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
fertig
<<<Vorheriger
Wild, Joseph Fr.
Nächster>>>
Wild
Band: 56 (1888), ab Seite: 131. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wild (Tenor)|56|131|}}

5. Ein Neffe des berühmten Tenoristen Franz Wild, dessen Biographie S. 123 ausführlich mitgetheilt wurde, besaß gleichfalls die Gabe des Gesanges und war um die Mitte der Sechziger-Jahre als Tenorist an der Wiener Hofoper angestellt. Man schrieb über ihn, „daß er mit seinem Onkel Aehnlichkeit und obgleich nicht mehr jung, doch eine Stimme von großem sympathischen Klange und namentlich eine so vorzügliche Technik besitzt, wie man sie gegenwärtig nur selten antrifft“. [Fremden-Blatt. Von Gustav Heine, 1865, Nr. 40.]