BLKÖ:Windisch-Grätz, Adam Freiherr

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 57 (1889), ab Seite: 45. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: 136908764, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Windisch-Grätz, Adam Freiherr|57|45|}}

Denkwürdige Sprossen des Herren-, Grafen- und Fürstengeschlechtes Windisch-Grätz.

1. Adam Freiherr, seit 1682 Graf, Sohn Davids Freiherren von Windisch-Grätz aus dessen Ehe mit Elisabeth Freiin von Rauber, erwarb 1657 das ungarische Indigenat und segnete 1704 zu Sorgendorf das Zeitliche; er hatte sich 1663 mit Anna Maria Freiin von Rueber vermält, welche am 26. October 1685 starb. Beide ruhen auf dem Kirchhofe zu Regensburg. –