BLKÖ:Wolff Ritter von Wolfstern, Hermann

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 17. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wolff Ritter von Wolfstern, Hermann|58|17|}}

21. Hermann Wolff Ritter von Wolfstern (geb. in Hamburg, Geburtsjahr unbekannt, gest. zu Wien am 3. Mai 1878). Ueber den Lebens- und Bildungsgang dieses Finanzmannes wissen wir nur wenig. In seiner Vaterstadt war er im Bankhause L. Behrend und Söhne angestellt. Daselbst erwarb er sich in Finanzsachen durch seine Geschäftskenntniß einen so vortheilhaften Ruf in kaufmännischen Kreisen, daß er, als die Wiener Creditanstalt daran ging, eine Filiale in Prag zu errichten, dahin berufen wurde. Dort kam ihm seine Tüchtigkeit im Bankwesen sehr zu statten, so daß er im Jahre 1866 in die Direction der Centralanstalt in Wien gelangte, wo er wieder auf das glänzendste den ausgezeichneten Ruf, der ihm vorangegangen, bewährte, und erfreute er sich mit vollem Rechte des allgemeinen Vertrauens. Nach zwölfjähriger Thätigkeit raffte ihn, der zuletzt Director der österreichischen Creditanstalt geworden, der Tod dahin. Für seine Verdienste erhielt Wolff im August 1871 den Orden der eisernen Krone dritter Classe, und wurde er den Statuten gemäß in den österreichischen Ritterstand mit dem Prädicate von Wolfstern erhoben. [Allgemeine Zeitung (Augsburg, Cotta) 1878. Nr. 133.] –