BLKÖ:Woracziczky, die Grafen, Genealogie

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Wopfner, Joseph
Band: 58 (1889), ab Seite: 111. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Woracziczky von Pabienitz in der Wikipedia
GND-Eintrag: 129294454, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Woracziczky, die Grafen, Genealogie|58|111|}}

Woracziczky, die Grafen (Genealogie). Diese čechische Adelsfamilie blüht in zwei Linien: I. den Woracziczky von Pabienitz, II. den Woracziczky von Bissingen. Sie führt ihren Ursprung weit in den Anfang des 13. Jahrhunderts zurück, wo ein Veit schon 1212 als Besitzer des im Čáslauer Kreise gelegenen Gutes Pabienitz erscheint, nach welchem er auch den Namen führt. Im Jahre 1320 wird eines Magisters Ulricus de Pabienitz, Scholasticus in Prag, gedacht, und noch 1414 war Beneš von Pabienitz [112] der Stammveste, aber bald ging dieselbe in fremden Besitz über, obwohl sich die Familie immer noch nach diesem nannte.