BLKÖ:Wrbna-Freudenthal, Bernhard (Kämmerer)

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 58 (1889), ab Seite: 176. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: [1], SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Wrbna-Freudenthal, Bernhard (Kämmerer)|58|176|}}

6. Bernhard, ein Vetter des Vorigen und Sohn Stephans und der Martha von Zierotin, war Kämmerer Ferdinands II., zu dem er in dessen Bedrängniß, als im Juni 1619 die 16 čechischen protestantischen Rebellen in die Wiener Kaiserburg drangen und dem Fürsten die Unterschrift mit dem frechen Zurufe „Ferdinandule, subscribas“ abtrotzen wollten, bis im verhängnißvollsten Augenblick die schmetternden Trompeten der Dampierre’schen Kürassiere im Burghof nahe Rettung verkündeten, in unentwegter Treue hielt. Wenige Monate später begleitete er Ferdinand nach Frankfurt a. M. zu der am 2. November 1619 stattgefundenen Kaiserkrönung, nachdem die früher erfolgte Wahl und Krönung des Winterkönigs Friedrich V. von der Pfalz null und nichtig erklärt worden war. –