BLKÖ:Zewy, Karl

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
<<<Vorheriger
Zeuschner
Nächster>>>
Zeyer, Julius
Band: 59 (1890), ab Seite: 353. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
in der Wikipedia
GND-Eintrag: {{{GND}}}, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Zewy, Karl|59|353|}}

Zewy, Karl (Maler, geb. zu Wien 21. April 1855). Der Kunst sich widmend, bildete er sich auf der k. k. Akademie der bildenden Künste in Wien unter Eisenmenger in der Malerei aus, ging dann, um seine Studien fortzusetzen, nach München, wo er sich vollständig dem Genre zuwendete. Wir begegnen zuerst seinen Arbeiten auf der Jubiläums-Kunstausstellung 1888 im Künstlerhause in Wien, wo von ihm die zwei in Oel gemalten Genrebilder „Armer Poet“ und „Herz ist Trumpf“, welch letzteres der Katalog in einer Nachbildung enthält, zu sehen waren. Die „Illustrirte Chronik der Zeit“ (Stuttgart, Schönlein, 4°.) brachte im Jahrgange 1888 auch zwei Nachbildungen seiner Gemälde im Holzschnitt, und zwar S. 57: „Die Klatschbase“ und S. 69 „Die Coquette“, von denen vornehmlich das erstere ein rechtes Bild aus oder nach dem Leben ist. Von anderen Bildern des Künstlers sind uns bekannt: „Alte Lieder“; – „Talmudisten“; – „Verschiedene Carrière“; – „Die Falschspieler“; – „Heimgekehrt“. Unser Künstler Karl Zewy lebt und arbeitet in Wien.

Illustrirter Katalog der internationalen Jubiläums-Kunstausstellung im Künstlerhause [in Wien] (ebd. 1888, gr. 8°.) S. 105, Nr. 487; S. 122, Nr. 556 [die Abbildung auf S. 114.]