BLKÖ:Zimmermann, Anton

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Nächster>>>
Zimmermann, B.
Band: 60 (1891), ab Seite: 116. (Quelle)
[[| bei Wikisource]]
Anton Zimmermann (Komponist) in der Wikipedia
GND-Eintrag: 118878247, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Zimmermann, Anton|60|116|}}

Zimmermann, Anton (Compositeur, geb. 1741, gest. zu Preßburg 8. October 1781). Ueber seinen Bildungs- und Lebensgang bis zur Zeit, da er in Preßburg erscheint, wissen die Quellen nichts; alle melden nur einstimmig, daß er in Preßburg Capellmeister eines Grafen Batthyányi, Organist an der Domkirche daselbst und seinerzeit als Instrumentalcomponist sehr beliebt gewesen. Mehreres von ihm ist gedruckt, noch mehr ist Manuscript geblieben. Von seinen gedruckten Sachen nennen wir: „III Claviersonaten mit 1 Violine“ Op. 1 (Wien); – „VI Claviersonaten“ Op. 2 (Lyon); – „VI Violinduos“, auch als Op. 1 bezeichnet (Lyon); – „VI Violinquartette“ (Lyon). Als ungedruckt führt der Träg’sche Musikkatalog in Wien noch auf: XIV Symphonien – I Concertino – I Notturno – VI Sestetti – I Hoboëconcert – I Concerto a 2 Fag. – I Harfenconcert – XII Quintetti a 3 V., A. e Vc. – XII Quintetti a Fl., 2 V., A. e Vc. – VI Duetti a V. ed. Alto – VI Sonate a V.solo. Doch hat unser Meister auch größere Werke componirt, und zwar das Melodram „Andromeda und Perseus“, das gleichfalls im Clavierauszug 1781 in Wien im Stich erschienen ist, aber in der bei Weingart in Erfurt 1864 verlegten „Musica theatralis“ fehlt. Eine zweite gleich der vorigen einst sehr beliebte Operette „Narcisse und Pierre“ ist wohl aufgeführt, aber nie gedruckt worden. Auch soll noch die Oper: „Die Belagerung von Valenciennes, für Clavier mit Begleitung einer Violine“ in Wien bei T. Mollo im Stich erschienen sein. Gaßner rühmt Zimmermann’s Compositionen gefälligen Satz und den Operetten desselben angenehme Melodien nach. Der Künstler starb in der Vollkraft des Alters von 40 Jahren.

Gaßner (F. S. Dr.). Neues Universal-Lexikon der Tonkunst. Neue Handausgabe in einem Bande (Stuttgart 1819, Franz Köhler, schm. 4°.) S. 911. – Gerber (Ernst Ludwig). Historisch-biographisches Lexikon der Tonkünstler u. s. w. (Leipzig 1792) Bd. II, Sp. 833. – Derselbe. Neues historisch-biographisches Lexikon der Tonkünstler u. s. w. Bd. IV, Sp. 643. – Neues Universal-Lexikon der Tonkunst. Für Künstler, Kunstfreunde und alle Gebildeten. Angefangen von Dr. Jul. Schladebach, fortgesetzt von Eduard Bernsdorf (Offenbach 1861, Johann André, gr. 8°.) Bd. III, S. 903. – Riemann (H. Dr.). Musik-Lexikon. Theorie und Geschichte der Musik, die Tonkünstler alter und neuer Zeit u. s. w. (Leipzig 1882, Bibliographisches Institut, br. 12°) S. 1031, Nummer 1.