BLKÖ:Zinzendorf, Nicolaus Ludwig

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Biographisches Lexikon des Kaiserthums Oesterreich
korrigiert
Band: 60 (1891), ab Seite: 166. (Quelle)
Nikolaus Ludwig von Zinzendorf bei Wikisource
Nikolaus Ludwig von Zinzendorf in der Wikipedia
GND-Eintrag: 11863707X, SeeAlso
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Linkvorlage für Wikipedia 
* {{BLKÖ|Zinzendorf, Nicolaus Ludwig|60|166|}}

15. Nicolaus Ludwig (geb. zu Dresden 26. Mai 1700, gest. 9. Mai 1760), ein Sohn des Grafen Georg Ludwig aus dessen zweiter Ehe mit Charlotte Justine Freifrau von Gersdorf, die sich nach ihres Gatten Tode zum zweiten Mal, und zwar mit dem preußischen Feldmarschall Dubislaw Genomar von Natzmer[WS 1] vermälte, ist als erster Bischof der von ihm gestifteten mährischen Brüder – auch nach ihm Zinzendorfianer genannt – so berühmt geworden, daß wir von aller Biographie, da er ja zu Oesterreich nur zunächst durch seine Abstammung in Beziehung steht, völlig absehen und dem Forscher bloß eine Uebersicht der reichen über ihn erschienenen Literatur bieten. In kürzester und bündiger Weise findet man Leben, Werke und Literatur über Zinzendorf, diese natürlich nur bis 1816 reichend, in Joh. Georg Meusel’s „Lexikon der vom Jahre 1750–1800 verstorbenen teutschen Schriftsteller“ (Leipzig, Gerhard Fleischer d. Jüng., 8°.) Bd. XV (1816), S. 426–439. Ueber seine Gemalin, welche auch geistliche Liederdichterin war, gab Karl Friedrich Ledderhose das Büchlein: „Leben und Lieder der Gräfin Erdmuth Dorothea von Zinzendorf geborenen Gräfin von Reuß“ (Güterslohe 1887, Bertelsmann, VII und 152 S., mit Holzschnittbild und Facsimile der Gräfin, 8°.) heraus. [Becker (Bernhard). Zinzendorf im Verhältniß zu Philosophie und Kirchenthum seiner Zeit (Leipzig 1886, J. C. Hinrichs, 8°.). – Bovet (F.). Le Comte de Zinzendorf (Paris 1865, 12°., 3. Aufl.). – Brauns (Joh. Friedr.). Leben des Grafen von Zinzendorf (Bielefeld 1850, 8°.). – Duverny (Jac. Chr.). Kurzgefaßte Lebensbeschreibung N. L. Grafen und Herrn von Zinzendorf und Pottendorf (Barby und Leipzig 1793, 8°.). – Froereisen (Johann Leonh.). Vergleichung des Grafen Zinzendorf mit Mahomet (Jena 1748, 8°.). – Glaubrecht (Otto). Zinzendorf in der Wetterau. Ein Bild aus der Geschichte der Brüdergemeinde, dem Volke vorgestellt (Frankfurt a. M., 1853, 8°.). – Jacob (Emile Ed.). Essai sur Zinzendorf et sur Péglise de Herrnhut (Straßburg 1852, 8°.). – Jung (Wilh. Friedr.). Der in dem Grafen von Zinzendorf noch lebende und lehrende, wie auch leidende und siegende Doctor Luther (Görlitz 1752, 8°.). – Kölbing (Friedrich Wilhelm). Der Graf von Zinzendorf, dargestellt aus seinen Gedichten (Gnadau, [Leipzig] 1850, 8°.). – Körner (Ferd.). Die kursächsische Staatsregierung dem Grafen Zinzendorf und Herrnhut bis 1760 gegenüber (Leipzig 1878, 8°.), nach den Acten des Hauptstaatsarchivs zu Dresden dargestellt. – Lepel (Wilhelm Heinr. Ferd. von). Verzeichniß sämmtlicher Schriften des Grafen N. L. v. Zinzendorf (Herrnhut 1824, 8°.). – „Leven van den Graaf van Zinzendorf“ (Dortr. 1796, 8°.) [Übersetzung aus dem Deutschen]. – Müller (Joh. G.). Ueber Zinzendorf’s Leben und Charakter (Winterthur 1795; ebenda 1823, 8°.). – Pilgram (Friedrich). Leben und Wirken des Grafen Nicolaus Ludwig von Zinzendorf (Leipzig 1857, Reclam sen., gr. 8°.). – Reichel (Gottl. Benj.). Leben des Grafen N. v. Zinzendorf, Stifters der Brüdergemeinde (Leipzig 1790, 8°., mit Bildniß). – Rock (J.). Des Grafen Zinzendorf und der Herrnhuter Brüder-Verbindung (Frankf. 1740, 4°.). – Schrautenbach (C. F. v.). Der Graf von Zinzendorf und die Brüdergemeinde seiner Zeit. Herausgegeben von Fr. Wil. Kölbing (Gnadau 1851, 8°.). – Derselbe. Erinnerungen an den Grafen von Zinzendorf (Berlin 1828, 8°.). – Schröder (Johann Friedrich). Der Graf Zinzendorf und Herrnhut oder die Geschichte der Brüderunität bis auf die neueste Zeit und Schilderung ihrer Institute und Gebräuche (Leipzig 1857 [Titelauflage 1863] Wilfferodt, gr. 8°., mit Bildniß Zinzendorfs). – Spangenberg (Aug. Gottl.). Leben des Herrn N. L. Grafen von Zinzendorf [167] und Pottendorf, 8 Bände (Barby 1772 bis 1775, 8°.; ins Englische übersetzt von Samuel Jackson, London 1838, 8°.). – Varnhagen von Ense (Karl Aug.). Leben des Grafen von Zinzendorf (Berlin 1830, 8°.), bildet den fünften Band seines Werkes „Biographische Denkmale“. – Verbeck (Jac. Wilh.). Des Grafen N. L. von Zinzendorf Leben und Charakter (Gnadau und Leipzig 1845, 8°.) [Auszug aus obigem Werke Spangenberg’s]. – Waldershausen (Otto Andr.). Leben des Grafen N. L. v. Zinzendorf (Wittenberg und Zerbst 1749, 4°.). – Zwick (W.). Der Graf von Zinzendorf (Heidelberg 1882, C. Winter, 8°), in der Sammlung von Vorträgen für das deutsche Volk, Bd. 8, Nr. 4. – Vergleiche auch Horschelt’s „Geschichte von Herrnhut“; auch soll es noch Werke von Burckhart und Plitt über Zinzendorf geben, deren Titel ich aber nicht auffinden konnte.] –

Anmerkungen (Wikisource)

  1. Dubislav Gneomar von Natzmer (Wikipedia).