Bambusallee im Versuchsgarten zu Algier

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor:
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Bambusallee im Versuchsgarten zu Algier
Untertitel:
aus: Die Gartenlaube, Heft 19, S. 609, 612
Herausgeber: Adolf Kröner
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1899
Verlag: Ernst Keil’s Nachfolger G. m. b. H. in Leipzig
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Leipzig
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans bei Commons
Kurzbeschreibung: Notiz über den Jardin d’essai du Hamma in Algier
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[609]
Die Gartenlaube (1899) b 0609.jpg

Bambusallee im Versuchgarten zu Algier.
Nach einer Photographie von A. Leroux in Algier.

[612] Bambusallee im Versuchsgarten zu Algier. (Zu dem Bilde S. 609.) Bald nach der Eroberung Algeriens durch Frankreich, bereits 1832, wurde in Algier auf Anregung der französischen Regierung der „Versuchsgarten“ angelegt mit dem Zwecke, die Kultur von allerhand Nutzpflanzen in dem Klima des nordafrikanischen Küstenlands zu erproben. Besonders die Versuche mit der südafrikanischen Flora erwiesen sich sehr fruchtbar und kamen der Kultivierung des algerischen Bodens zu gute. Aus kleinen Anfängen haben sich die Anlagen zu einem herrlichen Park entwickelt, welcher besonders von den Fremden gern aufgesucht wird als eine schattenreiche Zuflucht auch an den heißesten Tagen. Von der üppigen Vegetation, welche im Jardin d’Essay herrscht, zeigt unser Bild einer Bambusallee eine überzeugende Probe. Der Versuchsgarten liegt auf der Südseite der Stadt, zwischen dem Vorort Mustapha und dem Exerzierplatz. An dieser Stelle landete im Jahre 1541 das Invasionsheer, welches Karl V gegen den Korsarensultan Dschereddin Barbarossa führte.