Bekanntmachung, betreffend die Anerkennung französischer Prüfungszeichen für Handfeuerwaffen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gesetzestext
korrigiert
Titel: Bekanntmachung, betreffend die Anerkennung französischer Prüfungszeichen für Handfeuerwaffen.
Abkürzung:
Art:
Geltungsbereich:
Rechtsmaterie:
Fundstelle: Deutsches Reichsgesetzblatt Band 1904, Nr. 33, Seite 309 - 310
Fassung vom: 15. Juli 1904
Ursprungsfassung:
Bekanntmachung: 21. Juli 1904
Inkrafttreten:
Anmerkungen:
aus: {{{HERKUNFT}}}
Quelle: Scans auf Commons
Editionsrichtlinien zum Projekt
Tango style Wikipedia Icon.svg Artikel in der deutschsprachigen Wikipedia
Bild
[[Bild:{{{BILD}}}|200px]]
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[Index:|Indexseite]]

[309]


(Nr. 3066.) Bekanntmachung, betreffend die Anerkennung französischer Prüfungszeichen für Handfeuerwaffen. Vom 15. Juli 1904.

Auf Grund des § 6 Abs. 2 des Gesetzes, betreffend die Prüfung der Läufe und Verschlüsse der Handfeuerwaffen, vom 19. Mai 1891 (Reichs-Gesetzbl. S. 109) hat der Bundesrat folgende Beschlüsse gefaßt:

I. Die Prüfungszeichen der Probierbank für Handfeuerwaffen zu St. Etienne werden als den deutschen Prüfungszeichen gleichwertig anerkannt, insoweit die nachstehend aufgeführten Handfeuerwaffen die dabei angegebenen Prüfungszeichen tragen:
1. Ein- oder mehrläufige Gewehre für Schrotschuß – unter Ausschluß der Gewehre mit ganz oder teilweise gezogener Würgebohrung –
auf jedem Laufe:
das Zeichen für die verschärfte Probe der fertigen und zusammengestellten Läufe Deutsches Reichsgesetzblatt 1904 033 309 b1.jpg,
das Zeichen für die verschärfte Probe der fertigen Waffen Deutsches Reichsgesetzblatt 1904 033 309 b2.jpg,
das Kaliber in Millimeter,
bei Hinterladern außerdem die Weite des Patronenlagers in Millimeter;
auf dem Verschlusse:
das Zeichen für die verschärfte Probe der fertigen Waffen Deutsches Reichsgesetzblatt 1904 033 309 b2.jpg.
2. Ein- oder mehrläufige Terzerole, deren Kaliber weniger als 8 Millimeter oder mehr als 13,4 Millimeter beträgt:
auf jedem Laufe:
das Zeichen für die Probe der kleinen Waffen Deutsches Reichsgesetzblatt 1904 033 309 b3.jpg,
das Kaliber in Millimeter,
bei Hinterladern außerdem die Weite des Patronenlagers in Millimeter;
auf dem Verschlusse:
das Zeichen für die Probe der kleinen Waffen Deutsches Reichsgesetzblatt 1904 033 309 b3.jpg.
3. Revolver:
auf dem Laufe:
das Zeichen für die Probe der kleinen Waffen Deutsches Reichsgesetzblatt 1904 033 309 b3.jpg, [310]
das Kaliber in Millimeter,
die Weite des Patronenlagers in Millimeter;
auf der Patronenlagerwalze:
das Zeichen für die Probe der kleinen Waffen Deutsches Reichsgesetzblatt 1904 033 309 b3.jpg.
II. Die Prüfungszeichen der Probierbank für Handfeuerwaffen zu Paris werden als den deutschen Prüfungszeichen gleichwertig anerkannt, insoweit die nachstehend aufgeführten Handfeuerwaffen die dabei angegebenen Prüfungszeichen tragen:
1. Ein- oder mehrläufige Gewehre für Schrotschuß – unter Ausschluß der Gewehre mit ganz oder teilweise gezogener Würgebohrung –
auf jedem Laufe:
das Zeichen für die verschärfte Probe der fertigen und zusammengestellten Läufe Deutsches Reichsgesetzblatt 1904 033 310 b1.jpg,
das Zeichen für die verschärfte Probe der fertigen Waffen Deutsches Reichsgesetzblatt 1904 033 310 b2.jpg,
das Kaliber in Millimeter,
bei Hinterladern außerdem die Weite des Patronenlagers in Millimeter;
auf dem Verschlusse:
das Zeichen für die verschärfte Probe der fertigen Waffen Deutsches Reichsgesetzblatt 1904 033 310 b2.jpg.
2. Ein- oder mehrläufige Terzerole, deren Kaliber weniger als 8 Millimeter oder mehr als 13,4 Millimeter beträgt:
auf jedem Laufe:
das Zeichen für die Probe der kleinen Waffen Deutsches Reichsgesetzblatt 1904 033 310 b3.jpg,
das Kaliber in Millimeter,
bei Hinterladern außerdem die Weite des Patronenlagers in Millimeter:
auf dem Verschlusse:
das Zeichen für die Probe der kleinen Waffen Deutsches Reichsgesetzblatt 1904 033 310 b3.jpg.
3. Revolver:
auf dem Laufe:
das Zeichen für die Probe der kleinen Waffen Deutsches Reichsgesetzblatt 1904 033 310 b3.jpg,
das Kaliber in Millimeter,
die Weite des Patronenlagers in Millimeter;
auf der Patronenlagerwalze:
das Zeichen für die Probe der kleinen Waffen Deutsches Reichsgesetzblatt 1904 033 310 b3.jpg.
Berlin, den 15. Juli 1904.
Der Stellvertreter des Reichskanzlers.

Graf von Posadowsky.