Benutzerin:Fräulein von Scuderi

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Lese gerne (siehe Benutzername), immer wieder auch Historisches (nicht nur, aber unter anderem berufsbedingt).

Zu Wikisource bin ich gekommen, weil ich nach historischen Kochbüchern suchte.

Wenn ich irgendwas falsch mache, bitte auf meiner Diskussionsseite melden. Ich lerne immer gerne dazu. ;-)

Babel:
Dieser Benutzer spricht Deutsch als Muttersprache.
en-3
This user is able to contribute with an advanced level of English.
fr-2
Cette personne sait contribuer avec un niveau moyen en français.
la-1
Hic usuarius simplice latinitate contribuere potest.
Landesflagge von Baden-Württemberg
Dieser Benutzer kommt aus Baden-Württemberg.
Benutzer nach Sprache


"Wo denkt Ihr hin, erwiderte Martiniere, mein Fräulein wollt Ihr sprechen mitten in der Nacht? Wißt Ihr denn nicht, daß sie längst schläft, und daß ich sie um keinen Preis wecken werde aus dem ersten süßesten Schlummer, dessen sie in ihren Jahren wohl bedarf. Ich weiß, sprach der Untenstehende, ich weiß, daß Euer Fräulein soeben das Manuskript ihres Romans, Clelia geheißen, an dem sie rastlos arbeitet, beiseite gelegt hat und jetzt einige Verse aufschreibt, die sie morgen bei der Marquise de Maintenon vorzulegen gedenkt. Ich beschwöre Euch, Frau Martiniere, habt die Barmherzigkeit und öffnet mir die Türe."

(E.T.A. Hoffmann, Das Fräulein von Scuderi)


Für alle festlichen Anlässe... Prost! ;-)

"Ananaspunsch. Man zerschneidet 2 mäßig große Ananas in Scheiben und legt sie, stark mit Zucker bestreut, in eine fest verschließbare Bowle, worin man sie 24 Stunden liegen läßt. Nun taucht man 1 kg Zucker in Wasser ein und thut ihn nebst 7 Flaschen gutem, nicht saurem Rheinwein in die Bowle. Wenn der Punsch getrunken werden soll, gießt man noch 1 Flasche Champagner hinzu und rührt Alles wohl durcheinander."

Anselm Josti, Die Bereitung warmer und kalter Bowlen, 1885

https://de.wikisource.org/wiki/Die_Bereitung_warmer_und_kalter_Bowlen#Ananaspunsch.