Beschluß deß XXIII. Jahrs

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Andreas Gryphius
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Beschluß deß XXIII. Jahrs
Untertitel:
aus: Freuden vnd Trauer-Spiele auch Oden vnd Sonnette sampt Herr Peter Squentz Schimpff-Spiel. Sonnette. Das Ander Buch. S. 36
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1658
Verlag: Johann Lischke
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Breßlau
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Überschriebene e über a, o und u wurden als moderne Umlaute transkribiert.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]

[36]
XIII.
Beschluß deß XXIII. Jahrs.

IN Angst / in trüber Noth / in Hoffnung / Schmertz vnd Pein
     In Sorgen vnd in Ach / hab ich diß kurtze Leben /
Wo fern es Leben heißt / der Eitelkeit gegeben.
     Hab ich von Ach vnd Furcht ie ledig mögen seyn?

5
     Ade Welt! Gunst Ade! itzt bin ich nicht mehr dein.

Ich wil den freyen Geist / nun Wehmuth frey / erheben /
Ich wil mit freyem Sinn / weit über alle schweben.
     Die strenge Dinstbarkeit schleußt in vil Ketten eyn!
Mich sol kein Glimpff / kein Schimpff / kein Weh vnd Wol mehr binden /

10
Man sol fortan mich frey von zweifel-Stricken finden /

     Ich mag nicht toller Lust / mehr zu gebotte stehn.
Gib allzeit freyer GOtt / der du dich frey heist ehren:
Daß ich dich mög allzeii mit freyen Ohren hören /
     Biß ich durch dich / zu dir / werd’ in die Freystatt gehn.