Beschreibung des Oberamts Rottenburg/Kapitel A 5

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
« Kapitel A 4 Beschreibung des Oberamts Rottenburg Kapitel A 6 »
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).
|
V. Wohnorte.
1. Orte.
a. Zahl und Gattung.


Das Oberamt enthält:

Städte 1
Dörfer 25
Weiler 3
Höfe 4
Einzelne Mühlen, Ziegelhütten und andere Wohngebäude 30
Unter den Dörfern sind Pfarrorte 23, und unter diesen Marktflecken 3. |
b. Lage und Beschaffenheit.

Die Ortschaften dürften sich am geeignetsten nach ihrer Lage in folgende Abtheilungen bringen lassen:

a) im Neckarthal sieben: Rottenburg, Obernau, Kiebingen, Bühl, Hirschau, Wurmlingen, Wendelsheim:

b) im Katzenbacher und Starzel-Gebiete sieben: Weiler, Dettingen, Hemmendorf, Hirrlingen, Frommenhausen, Schwalldorf, Niedernau;

c) im Steinlach-Thale acht: Bodelshausen mit Oberhausen, Mössingen mit Belsen und Sebastiansweiler, Thalheim, Öschingen, Ofterdingen;

ä) im Gäu sieben: Remmingsheim, Wolfenhausen, Seebrunn, Hailfingen, Ergenzingen, Nellingsheim und Eckenweiler.

Bauart, Sitten und Charakter begründen auch diese Abtheilung. Nähere Verhältnisse der Lage und Beschaffenheit werden bey der Beschreibung der einzelnen Orte vorkommen.


2. Gebäude.
a. Bauart.

Im Allgemeinen sehen die Dörfer des Oberamts meist sehr ordentlich aus, und zeugen von früherem Wohlstand. In vielen Orten fängt man an, wenigst das untere Geschoß von Steinen zu erbauen und der Landmann sucht es sich auch in dieser Hinsicht bequemer zu machen, und sich wohnlicher, reinlicher, einzurichten. Mössingen, Ofterdingen, Hailfingen, Seebrunn und das kleine Dorf Nellingsheim, auch Wendelsheim, haben viele ansehnliche Häuser von Stein.


b. Anzahl und Werth.

Sämmtliche Gebäude belaufen sich, nach anliegender Tabelle, auf 5343 [1], und zwar:

 a) Haupt- und Wohngebäude 4071
 b) Nebengebäude 1183
 c) zu öffentlichen Zwecken bestimmte 89
Unter den Hauptgebäuden befinden sich 31 Kirchen und 12 Kapellen, 12 Schulhäuser, 9 Rathhäuser, 14 Rath- und Schulhäuser. | Auf ein Wohngebäude kommen im Durchschnitt 63/5 Menschen, so auch in Rottenburg.

Der Werth sämmtlicher steuerbaren oder versicherten Gebäude ist:

a) nach dem Cataster-Anschlag       2.952.500 fl.
b) nach der Brandversicherung       2.395.400 fl.

In der Brandversicherung sind 5259 Gebäude. Es kommt also nach dieser der Werth eines Gebäudes auf 455 fl., nach dem Cataster auf 576 fl.; in den Oberämtern: Reutlingen auf 685 fl., Münsingen 323 fl., Ehingen 484 fl., Riedlingen 560 fl.



  1. Einschließlich von 11 Keltern, die im Cataster nicht aufgeführt sind, auf 5354. A. d. H.
« [[Beschreibung des Oberamts Rottenburg/|]] Beschreibung des Oberamts Rottenburg Kapitel A 6 »
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).