Beschreibung des Oberamts Saulgau/Kapitel B 40

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
« Kapitel B 39 Beschreibung des Oberamts Saulgau Kapitel B 41 »
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Für eine seitenweise Ansicht und den Vergleich mit den zugrundegelegten Scans, klicke bitte auf die entsprechende Seitenzahl (in eckigen Klammern).
|
40. Wolfartsweiler,
ein kath. Dorf, 5/4 St. südw. von Saulgau, mit 274 Einw. Filial von Hohen-Tengen. Die Zehnten beziehen die Procuratorie Scheer zu 1/3 die St. Cath.-Caplaney, jetzt Stadtpfarrey, Mengen zu 1/3, die Orts-Kirchenpflege und ein Saulgauer Bürger (früher Kloster Mengen) zu 1/3. Der Ort hat ansehnliche Häuser, eine Kirche zum h. Leonhardt, eine Schule, 1 Öhlmühle, 1 Schildwirthschaft und ein bedeutendes Waldeigenthum. Die Kirche soll ehemals Pfarrkirche| gewesen seyn, was auch durch ältere Verzeichnisse bestätigt wird. Sie hat noch ihre eigene Kirchenpflege und es werden darin, außer den Taufen, auch noch alle kirchlichen und gottesdienstlichen Handlungen verrichtet. Der Ort ist ein Bestandtheil der vormaligen Grafschaft Friedberg, und gehörte zum Amt Hohen-Tengen.