Brettl-Diva

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
<<< >>>
Autor: Gina Tacchi
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Brettl-Diva
Untertitel:
aus: Die zehnte Muse. Dichtungen vom Brettl und fürs Brettl. S. 7
Herausgeber: Maximilian Bern
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1904
Verlag: Otto Eisner
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Commons = Google-USA*
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
Die zehnte Muse (Maximilian Bern).djvu
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[7]

Brettl-Diva.

Singe und tanze für blankes Geld,
Tanze, durchtanze die ganze Welt.
Küsse und kose, so viel ich mag,
Küsse und kose bei Nacht und Tag.

5
Liebe erglüht mir zu jeder Stund’,

Könige küssten oft meinen Mund,
Haben in meinen Haaren gewühlt,
Selig mein stürmisches Lieben gefühlt …

Singe und tanze für blankes Geld,

10
Tanze, durchtanze die ganze Welt.

Küsse und kose, so viel ich mag –
Kommt ja doch einmal ein stiller Tag,
Wo meinen Leib sie im grauen Sand
Einsam verscharren in fremdem Land!

Gisa Tacchi.