Bundesweihe

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
<<< >>>
Autor: B.
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Bundesweihe
Untertitel:
aus: Wünschelruthe - Ein Zeitblatt. Nr. 36, S. 143
Herausgeber: Heinrich Straube und Johann Peter von Hornthal
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1818
Verlag: Vandenhoeck und Ruprecht
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Göttingen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Scans auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite
[143]
Bundesweihe.







Eins, auf ewig nun, und unerschüttert! -
     Ob die Herzen schlagen oder stehn,
Ob der Alpe Fels in Staub zersplittert:
     Dieß vereinte Wir kann nie vergehn.

5
Weg ist alles was uns annoch zweyte,

     Das geschiedne Ich und Du, dahin;
Denn in tief geheimer Feyer weihte
     Uns des heil’gen Bundes Priesterinn.

B.