Christian Felix Weiße

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Christian Felix Weiße
Christian Felix Weiße
[[Bild:|220px]]
* 28. Januar 1726 in Annaberg
† 16. Dezember 1804 in Stötteritz
deutscher Schriftsteller und Pädagoge
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Commons-logo.svg Bilder und Medien bei Commons
Wikiquote-logo.svg Zitate bei Wikiquote
GND-Nummer 118630563
WP-Personensuche, SeeAlso, Deutsche Digitale Bibliothek
DNB: Datensatz, Werke
Liste Siehe auch die bei Wikisource verfügbaren Texte in der Kategorie Christian Felix Weiße.

Werke[Bearbeiten]

  • Die Matrone von Ephesus : ein Lustspiel, in einem Akte. Leipzig : Dyck, 1767, im VD 18 unter der Nummer 11290617 ULB Halle
  • Der Mißtrauische gegen sich selbst : Ein Lustspiel in drey Aufzügen. Leipzig : Dyck, 1768 ULB Halle
  • Amalia : ein Lustspiel in fünf Aufzügen. Zweyte Auflage. Leipzig : Dyck, 1769, im VD 18 unter der Nummer 90132734 ULB Halle
  • Der Dorfbalbier. Eine komische Oper, in zwey Aufzügen. Leipzig : Dyck, 1772, im VD 18 unter der Nummer 1043013X ULB Halle
  • Kleine lyrische Gedichte. Wien, 1793, 1. Theil: Google; 2. Theil: Google, 3. Theil: Google

Sekundärliteratur[Bearbeiten]

  • Angelika von Lagerström: Christian Felix Weisse. In: Biographisches Gedenkbuch: Band I. Gotha 1872, S. 24–26 Google
  • Jacob Minor: Lessings Jugendfreunde: Chr. Felix Weisse, Joh. Friedr. v. Cronegk, Joach. Wilh. v. Brawe, Friedrich Nicolai. Leipzig und Stuttgart: Spemann, [1883]. S. V–XXV Internet Archive