Dú liebú ſvmerwnne iſt komen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Kraft von Toggenburg
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Dú liebú ſvmerwnne iſt komen
Untertitel:
aus: Codex Manesse 23v
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum: 13. Jahrhundert
Erscheinungsdatum: Vorlage:none
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort:
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Digitalisat der Uni Heidelberg
Kurzbeschreibung:
In originalen Lettern. Vergleiche auch Dú liebú svmerwnne ist komen mit aufgelösten Lettern.
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
korrigiert
Dieser Text wurde anhand der angegebenen Quelle einmal Korrektur gelesen. Die Schreibweise sollte dem Originaltext folgen. Es ist noch ein weiterer Korrekturdurchgang nötig.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[23v]

Dú liebú ſvmerwnne iſt komen·
mit liehter ǒgen weide·
wir han der vogel ſanc vernomen·
in tet der winter leide·
ſi freuwent ſich der vil ſchonen zit·
dú mich da freut vil kleine·
ein ſwere an minem herzen lit·
die kan mir nieman dar abe genemen wan dú vil gv̊te alleine·

Wvrde aber mir ir helfe erkant·
ſo hoꝛte man mich ſingen·
vs hohem mv̊te ſa zehant·
von minneklichen dingen·
e· mag ich wol geſingen niht·
das froͤlich ſi geſvngē·
mir gebe dú liebe an freuden pfliht·
nach der min herze manigen tag mit ſtete hat gerv̄gen·

Sit al min froͤde an ir nv lit·
ſo ſolde ſi bas eren·
mich ſenden man ia wer es zit·
vn̄ al min leit verkeren·
wil ſi niht wenden minen pin·
ſo hat min freude ein ende·
ir tůt mir ſchiere helfe ſchin·
ê das min froͤide alſo zerge vil ſelig wip das wende·