Das Gebet der Ruchlosen

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Susanne von Bandemer
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Das Gebet der Ruchlosen
Untertitel:
aus: Neue vermischte Gedichte, S. 101
Herausgeber:
Auflage:
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1802
Verlag: Vorlage:none
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Berlin
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: Google = Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo-v2.svg Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
[[index:|Indexseite]]


[101]

Das Gebet der Ruchlosen.


Als Bias sich mit einem Haufen
Ruchloser Buben auf dem Meer befand,
Und in der Noth ein Sturm entstand,
Und jeder zitterte, den Tod im Meer zu saufen,

5
Und zu den Göttern schrie, rief Bias: „Seyd gescheidt,

Und schweigt! sie hören sonst, daß ihr im Schiffe seyd.“