Der neue Pygmalion 1790

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Textdaten
Autor: Friedrich von Matthisson
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Der neue Pygmalion 1790
Untertitel:
aus: Friedrich Schiller:
Musen-Almanach für das Jahr 1799, S. 105 – 106
Herausgeber: Friedrich Schiller
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1799
Verlag: J. G. Cotta
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Tübingen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: HAAB Weimar, Kopie auf Commons
Kurzbeschreibung:
Der Text erschien auch unter dem Titel Die neue Heilige.
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[105]
Der neue Pygmalion

1790.


Ich grub, da schon der Purpursaum
     Der Abendwolke blich,
Ein Bild in den erwählten Baum
     Das deinem Bilde glich.

5
Doch wars wohl nur ein Zauberspiel

     Der goldnen Fantasie
Das dem verzeichneten Profil
     Des Urbilds Züge lieh.

Ich ahnte, wie Pygmalion,

10
     Des Blickes Feuergeist

Und eines Göttermundes Ton
     Der Steine wandeln heißt.

Da säuselte des Rasens Grün,
     Wie wenn, behend und leicht,

15
Im Tanz die Elfenkönigin

     Die zarten Halme beugt.

[106]

Ich fühlt’ es lind, wie Geisterkuß,
     Die Wangen mir umwehn,
Auch hab’ ich an des Baumes Fuß

20
     Ein Flämmchen wanken sehn.


Das glitt am dunkeln Stamm hinan,
     Auf Oberons Geheiß,
Und ward um deinem Bilde dann
     Ein silberheller Kreis;

25
Sanft, wie der Schein um Rafaels

     Madonnenbilder stralt,
Und im Kristall des Wiesenquells
     Der stille Mond sich malt.

MATTHISSON.