Der neue Pygmalion An Iffland

aus Wikisource, der freien Quellensammlung
Wechseln zu: Navigation, Suche
Textdaten
Autor: August Wilhelm Schlegel
Illustrator: {{{ILLUSTRATOR}}}
Titel: Der neue Pygmalion An Iffland
Untertitel: Sonnett.
aus: Friedrich Schiller:
Musen-Almanach für das Jahr 1799, S. 144
Herausgeber: Friedrich Schiller
Auflage: 1. Auflage
Entstehungsdatum:
Erscheinungsdatum: 1799
Verlag: J. G. Cotta
Drucker: {{{DRUCKER}}}
Erscheinungsort: Tübingen
Übersetzer:
Originaltitel:
Originalsubtitel:
Originalherkunft:
Quelle: HAAB Weimar, Kopie auf Commons
Kurzbeschreibung:
Wikipedia-logo.png Artikel in der Wikipedia
Eintrag in der GND: {{{GND}}}
Bild
[[Bild:|250px]]
Bearbeitungsstand
fertig
Fertig! Dieser Text wurde zweimal anhand der Quelle Korrektur gelesen. Die Schreibweise folgt dem Originaltext.
Um eine Seite zu bearbeiten, brauchst du nur auf die entsprechende [Seitenzahl] zu klicken. Weitere Informationen findest du hier: Hilfe
Indexseite


[144]
Der neue Pygmalion
An Iffland.

Sonnett.


     Sinds Träume, die dem Sinn vorüberwallten,
Und die ein Morgenlüftchen mit sich rafft?
Und seh’ ich wirklich: welch ein Zauber schafft,
Daß Hellas Wunder neu sich mir entfalten?

5
     Er ists, der Bildner redender Gestalten:

Sein Feuerblick, sein Gang, der Arme Kraft,
Die Denkerstirn, die tiefe Leidenschaft,
Die mächtig ringt das Höchste festzuhalten.

     Was zürnst du noch dem Werke deiner Hand,

10
Dem Spiegel deiner schöpferischen Seele,

Als ob ihm Leben zur Vollendung fehle?

     Die hohe Kunst, der sich dein Geist verband,
Schon fühlst du sie von deiner Glut erwarmen;
Sie steigt herab und ruht in deinen Armen.

A. W. SCHLEGEL.